Liebe Angehörige, Freunde und Besucher,

gerne informieren wir Sie darüber, dass die Coronaschutzverordnung mit Wirkung ab Freitag, den 23. Dezember 2022 bis zum 31. Januar 2023 aktualisiert worden ist. Folgende Neuerungen zu den Besuchertestungen in voll- und teilstationären Einrichtungen sind enthalten:

Zur Testpflicht von Besucher:innen nach dem IfSG wurde eine Ausnahmeregelung in der aktualisierten Landesverordnung eingeführt, nach der es ausreicht, wenn Besucher:innen am Tag des Besuchs zuvor einen negativen Coronaselbsttest durchgeführt haben. Es reicht nicht aus, wenn Besucher:innen den Selbsttest am Vortag bis zu 24 Stunden vor dem Besuch den Selbsttest vorgenommen haben.

Eine Versicherung des/der Besuchers:in – auch in mündlicher Form – reicht aus. Eine gesonderte Dokumentation ist nicht notwendig. Damit ist ein Testzertifikat einer offiziellen Teststelle bzw. ein Testen vor Ort in der Einrichtung i.d.R. nicht mehr notwendig. Die Besucher:innen haben jedoch keinen Anspruch darauf, dass der Selbsttest für den Besuch ausreicht. Der:die Besucher:in muss einen von der Einrichtung zu stellenden Coronaselbsttest unter Aufsicht durchführen, wenn die Einrichtung dies verlangt, weil der:die Besucher:in Symptome hat oder die Einrichtung begründete Zweifel an der Versicherung des:der Besuchers:in hat. Der:die Besucher:in muss sich von der Einrichtung testen lassen, wenn die Einrichtung dies verlangt und sie zu dem Besuchszeitpunkt Testmöglichkeiten anbietet. Ein Verweis auf eine externe Teststelle ist nicht möglich.

Zudem weisen wir Sie daraufhin, dass Sie verpflichtet sind, bei Besuchen in unserem Haus eine FFP-2-Maske zu tragen. Bitte denken Sie daran, diese jeweils zu den Besuchen Ihrer Angehörigen mitzubringen, da wir Ihnen keine zur Verfügung stellen können.

Herzliche Grüße

Ihr Team der Harsewinkler Höfe